\\ Technische Projektleitung

Photo by Irene Aparici Cuevas

Projekte erfolgreich umsetzen

Als technischer Projektleiter trage ich die Verantwortung für die erfolgreiche technische Umsetzung von Projekten. Meine Tätigkeiten können dabei von denen eines Projektleiters, über die eines Software-Architekten oder Entwicklers bis hin zum Organisator von Essen für alle reichen. Wichtig ist mir, was zum Erfolg des Teams und damit des jeweiligen Projektes beiträgt.

Situationsabhängig das Richtige für den Erfolg des Projektes tun.

Ich unterstütze meine Kunden bei der Auswahl der passenden Technologien. Dies geschieht durch die Analyse der bestehenden Systemlandschaft, begleitet von Machbarkeitsstudien, Prototypen und Migrationsstrategien. In der Regel fällt die Wahl auf eine gesunde Mischung aus Bewährtem und Neuem.

Auswahl von Technologien auf der Basis einer gesunden Mischung aus „Cutting Edge“ und „Legacy“.

Auch die Wahl der Vorgehensweise muss für ein Projekt angemessen sein. Zur erfolgreichen Umsetzung eines Projektes ist es nach meiner Erfahrung durchaus sinnvoll, Bewährtes zu erhalten und durch neue Vorgehensweisen zu ergänzen.

Erfolgreiche Durchführung von Projekten in „best practice“.

„Best practice“ heißt für mich, die optimale Vorgehensweise für ein Projekt zu finden. Dies kann zu einer traditionellen Vorgehensweise mit agilen Elementen oder auch zu einer agilen Vorgehensweise mit traditionellen Elementen führen.

Unabhängig vom Vorgehen muss die Qualität der entwickelten Software sichergestellt werden.

Software-Entwicklung benötigt stets auch eine gut funktionierende Qualitätssicherung. Diese umfasst die Definition und Etablierung von Prozessen zur Umsetzung von Features und Behebung von Fehlern. Meine Leistung reicht von der Definition von Programmierrichtlinien über die Auswahl und Konfiguration von Tools zur automatisierten Code-Analyse, Continuous-Integration und der Erstellung von Berichten, bis hin zur Durchführung von regelmäßigen Code- und Architekturreviews. Hierdurch können meine Kunden frühzeitig potentielle Qualitätsprobleme erkennen, so dass ein rechtzeitiges Gegensteuern möglich ist.